26 Februar 2015

Chai-Latte Torte

5 Kommentare


Für eine ganz liebe Freundin wollte ich letztes Jahr zu ihrem Geburtstag auch eine ganz besondere Torte backen. Bei der Farbe gab es zwei Optionen: türkis oder rosa. Nach kurzem Überlegen war für mich aber eigentlich schnell klar, dass die Torte nur eine Farbe haben kann und zwar ROSA :). Was den Geschmack betraf, war es sogar noch einfacher: Unsere Treffen beginnen fast immer mit einem Besuch bei Starbucks, wo wir uns, ist ja auch irgendwie logisch, natürlich die größte Portion unseres Lieblingsgetränkes bestellen und zwar den weltbesten Soja-Chai Latte. Für alle die es nicht wissen: Chai Latte ist ein schwarzer Tee mit Milch und einer Gewürzmischung die aus Zimt, Kardamom, Ingwer und Muskat besteht.
Ich hoffe euch gefällt sie. Das Geburtstagskind hat sich zumindest sehr darüber gefreut ;). Diesmal gibt es übrigens auch mal ein Bild vom Anschnitt, da wir direkt jeder ein Stück verputzt hatten.


Biskuit (18er Springform)

8 Eier
400 g Zucker
400 ml Buttermilch
400 ml Öl
600 g Mehl
2 Päckchen Backpulver

1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
2. Abwechselnd Buttermilch und Öl unterrühren.
3. Mehl und Backpulver mischen, dazu sieben und alles gut vermixen.
4. Masse auf sechs Schüsseln gleichmäßig aufteilen. In eine Schüssel kommt keine Farbe. Danach am besten in eine Schüssel ganz wenig Farbe geben und in eine Schüssel viel. Jetzt die Farbtöne dazwischen festlegen.
5. Die Springform mit der ersten Masse füllen und bei 170 °C ca. 20 min abbacken, anschließend alle weiteren Böden backen.


Chai-Latte Füllung

70 g Frischkäse
35 g Zucker
1,5 Tütchen Chai-Latte Pulver (Krüger)
Zimt
Kardamom
200 g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif

1. Frischkäse mit Zucker und dem Chai-Latte Pulver vermengen.
2. Nach Geschmack Zimt und Kardamom hinzugeben.
3. Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und danach die Frischkäsemasse unterheben. 



Zum Ausgarnieren

1 Packung Himbeeren
gehobelte weiße Schokolade

Alle Böden mit der Chai-Latte Füllung einstreichen, auch den obersten Boden. Die Himbeeren am Rand entlang aufstellen und den inneren Bereich mit gehobelter weißer Schokolade bedecken.


17 Februar 2015

Vegane Belgische Waffeln

Labels: , 3 Kommentare


Es ist ewig her, dass ich etwas gepostet habe. Leider. Das wird ab jetzt wieder anders. Zumindest habe ich mir das ganz fest vorgenommen.
Den Anfang machen diese goldgelben Träumchen, die nun endlich, nach zwei akzeptablen aber nicht 100-prozentig zufriedenstellenden Versuchen, so sind wie ich sie liebe: außen knusprig und innen fluffig weich. Ein bisschen Zeit nehmen sie schon in Anspruch, da der Hefeteig ein Weilchen ruhen muss, das Warten lohnt sich aber. 

Waffelteig

220 ml Sojamilch
10 g frische Hefe
150 g Margarine
500 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker
1 Prise Zimt
100 g Hagelzucker

1. Milch lauwarm erhitzen und anschließend die Hefe darin auflösen.
2. Währenddessen die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen.
3. Mehl, Vanillezucker, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben, Milch und Margarine hinzufügen und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verkneten.
4. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und 60 Minuten gehen lassen (Teig sollte sich in dieser Zeit verdoppeln). 
5. Hagelzucker zum Teig geben, gut verkneten und nochmals 15 Minuten ruhen lassen.
6. Waffeln goldgelb backen.



Ich mag die Waffeln am liebsten warm und pur. Wem dies zu langweilig ist, der kann zum Ausgarnieren eigentlich alles was das Herz begehrt verwenden. Neben Puderzucker, veganer Schlagsahne und Marmelade passen auch heiße Kirschen sehr gut dazu.

Mein Waffeleisen ist übrigens von Cloer und zwar das Model 1445.

05 Juni 2013

Vegane Himbeer-Sahne-Torte

Labels: , , 19 Kommentare



Diese Torte hatte ich schon vor einem Weilchen zum Geburtstag verschenkt. Leider bin ich bislang einfach nicht dazu gekommen sie hochzuladen. Diese Woche habe ich mir etwas Zeit dafür genommen und hier ist sie also, ein Himbeer-Sahne-Traum ;). 

Ich bin ja der Meinung, dass Himbeeren immer passen und da ich so gern mal etwas fruchtiges machen wollte, schienen mir Himbeeren dafür bestens geeignet. 
Die Bilder sind leider nicht so toll geworden, da es schon zu dunkel war.


Biskuit (20er Springform)

280 g Zucker
450 g Mehl 
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Weinsteinbackpulver
120 ml Öl
480 ml Mineralwasser mit Kohlensäure 

1. Zucker, Mehl, Vanillezucker und Weinsteinbackpulver vermischen, dann Öl und Mineralwasser dazu geben.
2. Masse in eine mit Backpapier ausgelegt Springform füllen. 
3. Ofen auf 175 °C vorheizen und ca. 70 min abbacken (Stäbchenprobe).


Himbeerfüllung

300 g TK-Himbeeren
1 1/2 EL Stärke
500 ml Sojasahne
3 Päckchen Sahnesteif

1. Ca. 300 g TK-Himbeeren auftauen und durch ein Sieb passieren.
2. Flüssigkeit mit 1 1/2 EL Stärke vermengen und aufkochen.
3. Die restlichen, zerdrückten Himbeeren hinzufügen und nochmals kurz aufkochen.
4. Himbeermasse auskühlen lassen.
5. Sahne mit Sahnesteif aufschlagen und Himbermasse unterheben.



Zum Ausgarnieren

1-2 Päckchen Himbeeren
ca. 250 g Sojasahne
ca. 1 1/2 Päckchen Sahnesteif