10 April 2013

Vegane Karamelltorte

Labels: , , 14 Kommentare



In den letzten Wochen standen mehrere Geburtstage an. Für mich ein willkommener Anlass, dem Geburtstagskind eine süße Freude zu machen, denn zu einem richtigen Geburtstag gehört nun mal auch eine ordentliche Kalorienbombe. Diese ist mit Zartbitter-Ganache überzogen und besteht aus einem Schokobiskuit, welcher gefüllt ist mit Sojasahne und flüssigem Karamell. 


Schokobiskuit (20er Springform)

280 g Zucker
450 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Weinsteinbackpulver
ca. 2-3 EL Kakao
120 g Öl
480 g Mineralwasser mit Kohlensäure

1. Zucker, Mehl, Vanillezucker, Weinsteinbackpulver und Kakao vermischen, dann Öl und Mineralwasser dazu geben.
2. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Ich habe hierfür eine 20er Springform verwendet, da mein Boden sehr hoch werden sollte.
3. Ofen auf 170 °C vorheizen und ca. 75 min abbacken (Stäbchenprobe).


Karamellsoße

120 g Hafersahne
40 g Alsan
50 g Reissirup
75 g Rohrzucker
15 g Puderzucker
etwas Vanille
1 Prise Salz
50 ml Wasser

1. Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen.
2. Unter häufigem Rühren auf kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Karamell dickflüssig ist (ca. 30 - 45 min). Zum Testen der Konsistenz einen Tropfen in ein Wasserglas geben, der Tropfen sollte sich nicht direkt auflösen.
3. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, das Karamell auskühlen lassen.


Zartbitter-Ganache

130 g Zartbitter-Kuvertüre
3 EL Margarine
60 g Sojamilch

1. Sojamilch und Margarine in einem Topf erwärmen, bis Margarine geschmolzen ist.
2. Vom Herd nehmen und die Kuvertüre unterrühren, bis sie komplett geschmolzen ist.


Sahne

600 g Sojasahne
4 Päckchen Sahnesteif

1. Sahne kurz anschlagen.
2. Sahnesteif dazu geben und Sahne steif schlagen.




Schichten der Torte

1. Die Sahne auf dem Biskuitboden ausstreichen und darüber das Karamell sprenkeln, dabei auch etwas über den Rand geben.
2. Den obersten Boden lediglich mit der Ganache bedecken, hier auch wieder ein wenig über den Rand laufen lassen.



Rezeptquelle Karamellsoße

Kommentare:

  1. Wow, die sieht ja umwerfend lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  2. mhmmmmm *schmatz* die sieht ja traumhaft aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu meine Liebe !

    Da ich deinen Blog echt sehr gerne mag, habe ich dich getaggt. ;)
    Wenn du mitmachen möchtest, guck einfach mal hier :

    http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de/2013/04/getaggt.html

    Liebe Grüße
    Laura ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder - sieht total toll aus <3
    Vielleicht magst du ja bei meinem Gewinnspiel mitmachen ;-)
    Allerliebste Grüße, Nina
    http://liann-versand.blogspot.de/2013/04/verlosung.html

    AntwortenLöschen
  5. ..ich schliesse mich Tati an! Ich will auch!

    Lieben Gruß Michéle

    AntwortenLöschen
  6. boar sieht die lecker aus!
    haben wollen!!! ;)

    lena
    http://staytruetoyour.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Wahnsinn.. meine Augen würden sie am liebsten verspeisen und meine Geschmacksnerven fangen schon allein bei deinen Bildern an, verrückt zu spielen..
    die Torte sieht richtig, richtig lecker aus!

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin wirklich beeindruckt. Die Torte sieht ja mal soo ultra lecker aus *-*

    Ich werde dir folgen! ;)
    LG

    http://bakemania192.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. oh man... ein traum von torte! *-*

    AntwortenLöschen
  10. Hi, ich wollte nur einmal sicher gehen dass es 120 g und nicht ml Öl sind? Ungewöhnlich es abzuwiegen, dabei ja total praktisch :)
    Danke für das Teilen deiner Rezepte!!

    AntwortenLöschen
  11. Eine meiner besten Freundinnen ist vegan – was sich leider immer negativ auf Leute auswirkt, die ihr zum Geburstag eine Torte machen wollen. Letztes Jahr war ich die einzige, die sich im veganen Backen versucht hat; hat aber leider nicht soo gut geklappt. Jetzt weiß ich aber, was ich ihr heuer mache. Das sieht soooo lecker aus!!!! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe die Torte ausprobiert. Habe sehr viel Geld für die Zutaten bezahlt und leider ist sie so gar nichts geworden. Der Teig ist hart und lässt sich kaum schneiden, die Sahne verläuft trotz Sahnesteif und 20 minütigem Rühen. Das einizige was gelungen ist ist das Karamell, aber auch das habe ich noch mal verdünnen müssen, weil es ein Block war. Ich würde mir ein paar mehr Tipps zur Zubereitung wünschen. Denn nun hat mein Schatz keinen Geburtstagskuchen. Ich fahr dann mal zum Konditor und kauf eine Sahnetorte. Schade. Aber lecker sehen deine Kuchen auf der Seite ja aus.

    AntwortenLöschen