17 Februar 2015

Vegane Belgische Waffeln

Labels: , 3 Kommentare


Es ist ewig her, dass ich etwas gepostet habe. Leider. Das wird ab jetzt wieder anders. Zumindest habe ich mir das ganz fest vorgenommen.
Den Anfang machen diese goldgelben Träumchen, die nun endlich, nach zwei akzeptablen aber nicht 100-prozentig zufriedenstellenden Versuchen, so sind wie ich sie liebe: außen knusprig und innen fluffig weich. Ein bisschen Zeit nehmen sie schon in Anspruch, da der Hefeteig ein Weilchen ruhen muss, das Warten lohnt sich aber. 

Waffelteig

220 ml Sojamilch
10 g frische Hefe
150 g Margarine
500 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker
1 Prise Zimt
100 g Hagelzucker

1. Milch lauwarm erhitzen und anschließend die Hefe darin auflösen.
2. Währenddessen die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen.
3. Mehl, Vanillezucker, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben, Milch und Margarine hinzufügen und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verkneten.
4. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und 60 Minuten gehen lassen (Teig sollte sich in dieser Zeit verdoppeln). 
5. Hagelzucker zum Teig geben, gut verkneten und nochmals 15 Minuten ruhen lassen.
6. Waffeln goldgelb backen.



Ich mag die Waffeln am liebsten warm und pur. Wem dies zu langweilig ist, der kann zum Ausgarnieren eigentlich alles was das Herz begehrt verwenden. Neben Puderzucker, veganer Schlagsahne und Marmelade passen auch heiße Kirschen sehr gut dazu.

Mein Waffeleisen ist übrigens von Cloer und zwar das Model 1445.

Kommentare:

  1. Es ist schön wieder einen Post von dir zu lesen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut aber sehr lecker aus :-) Waffeln muss ich auch unbedingt mal wieder machen, mit heißen Kirschen am liebsten!

    AntwortenLöschen